KinelectricDrive

 

Hochdrehzahl Antriebssystem mit integriertem kinetischen Energiespeicher

Motivation und Vorgehen

Für eine breite Markteinführung elektrifizierter Antriebsstränge in Kraftfahrzeugen stellen die Kosten der Energiespeicher eine Hürde dar. Zudem ist das volle Boost- und Rekuperationspotential, bedingt durch begrenzte Leistungsdichten der elektrochemischen Energiespeicher, nicht ohne Lebensdauereinbußen dieser zu erzielen. Eine Ergänzung des Antriebssystems um einen Schwungradspeicher stellt dagegen eine aussichtsreiche Alternative dar, um die geforderten Eigenschaften kombinieren zu können. Einen Beitrag hierzu liefert das in Kooperation mit GKN Driveline durchgeführte und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt KinelectricDrive. Durch das innovative Konzept einer hochintegrierten Einheit von Schwungradspeicher und 48-Volt Hochdrehzahlelektromotor in Kombination mit einem stufenlos-variablem Getriebe wird eine Antriebseinheit geschaffen, mit der eine kostengünstige Elektrifizierung von Fahrzeugen ermöglicht wird.

Forschungsziele

  • Entwicklung eines neuartigen, kostengünstigen und wirkungsgradoptimierten Antriebssystems für zukünftige Hybrid- und Elektrofahrzeuge.
  • Aufbau eines Prototypen bestehend aus Elektromotor mit vollständig integriertem Schwungmassenspeicher und einem innovativem variablen Übersetzungsgetriebe.-
  • Mit dem Konzept sollen Reichweite und Fahrleistung bei gleicher Batteriekapazität um bis zu 25% erhöht und gleichzeitig die Lebensdauer der Batterien durch Vermeidung von Leistungsspitzen verlängert werden.

BMWi-Fördernummer: 01MY14006B