BREEZE! Brennstoffzellen-Range-Extender für Elektrofahrzeuge: Zero Emission!

 

Motivation und Zielsetzung

Konventionelle Range-Extender-Ansätze nutzen Verbrennungsmotoren, um auf längeren Distanzen eine zusätzliche Reichweite und kurze Nachtankzeiten zu ermöglichen. Nachteilhaft sind dabei Schadstoffemissionen und Geräuschentstehung während der Nutzung des Range-Extenders. Im „BREEZE!“-Projekt wird daher ein Brennstoffzellensystem entwickelt, welches mit Wasserstoff betrieben wird. Seit dem Projektstart in 2011 hat das Projekt-Konsortium das gesamte Brennstoffzellensystem von Grund auf entwickelt. Beginnend mit Material-Tests für die in der Zelle enthaltenen Bipolarplatten, kurz BPP, und die Membran-Elektroden-Einheit, kurz MEA, haben die VKA-Partner eine vollständig neue Zelle entwickelt, die an die Anwendung in einem Brennstoffzellen-Range-Extender angepasst ist. In diesem Zusammenhang hat das VKA die einzelnen Systemkomponenten aufeinander abgestimmt, und so die Randbedingungen für die Betriebsstrategie festgelegt.

Forschungsvorgehen

  • Erweiterung der Zero-Emission-Reichweite eines batterieelektrischen Fahrzeugs
  • Entwicklung eines Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellensystems abgestimmt auf die Range-Extender-Anwendung
  • Integration des Brennstoffzellen-Range-Extenders in einen batterieelektrisch betriebenen Fiat 500